Stieglitzstraße 82
D-04229 Leipzig
0172-3424489
ebert.musikverlag@t-online.de

Volkmar Fritsche
(*1936)

Volkmar Fritsche studierte Schulmusik, Dirigieren und Komposition an den Musikhochschulen Stuttgart und Freiburg. Mit einem Fulbright-Stipendium setzte er seine Studien in den USA, an der Brandeis University, Waltham (Mass.) fort und wurde 1962 in Tanglewood mit dem Koussevitzky-Preis für Komposition ausgezeichnet. Zu seinen Lehrern gehörten W. Fortner, W. Lutoslawski, V. Wangenheim, Franco Ferrara (Siena), Igor Markevitch (Monte Carlo).

Volkmar Fritsche war von 1968 bis 1973 als Hochschullehrer an der Folkwang Hochschule tätig, dirigierte unter anderem die Jugendkonzerte der Duisburger Sinfoniker und 1969 in Bonn die Uraufführung von Stockhausen"s "Fresko für 4 Orchestergruppen". Anschließend ging er als Kapellmeister ans Staatstheater Oldenburg, wo er das klassische Opern- und Operettenrepertoire und die Jugendkonzerte dirigierte.

Von 1980 bis 2002 hatte er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Trossingen für Partiturspiel (Schulmusik, Kirchenmusik und Kapellmeisterklasse).

Als Städtischer Musikdirektor der Stadt Balingen leitete er die Sinfoniekonzerte mit deutschen und internationalen Sinfonieorchestern und die Opernproduktionen der Stadthalle Balingen. Gastdirigate führten ihn in die USA, nach Russland, Japan und Australien.
1997 wurde Volkmar Fritsche mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

 

mehr Infos: www.volkmar-fritsche.de

 

zurück